Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Donner der Steppe - Was wäre für euch cool bei einem Abenteuer aus der Steppe?

Seite 1 / 4

Willy
(@the-mad-king)
Estimable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 197
Themenstarter  

Hey Leute,

ich habe bei verschiedenen Runden bereits mal so neben bei erwähnt, das ich Lust hätte ein Abenteuer oder One-Shot in der Steppe (Trulk in AC) zu leiten.
Kurz Info über das Land: Es ist ein Steppenland in dem verschiedene Orkstämme und Sippen als Nomaden leben. Ich habe persönlich immer die Mongolei im Kopf: Sehr gute Reiter, primitives Leben, regelmäßige Raubzüge, Recht des stärkeren
Es gibt dort verschieden Landmarken und auch größere "Städte". Diese sind jedoch (ähnlich wie Rhunir) eher bescheiden im Vergleich zu den Stadten in den zivilisierten Königreichen. Wer sich immmer noch nichts vorstellen muss das im AC GRW eben nachlesen, ist ja nicht so viel Text 😉

Anyway zu meiner Frage:
Wenn ihr dieses Gebiet bespielen wollen würdet, was wäre euch dabei wichtig?
Ich persönlich fände es cool sich eine eigene Sippe auszudenken und so ein bisschen das Schicksal eines Nomadenstammes zu bespielen. Das hat natürlich große Einschränkungen: Es können eigentlich nur Orks gespielt werden, die Kampfschulen sind auch beschränkt, als Zauberer gehen in der nur Priester und Schamanen. Man könnte da noch ein bisschen disskutieren welche Schulen man noch mit reinnehmen könnte, aber man muss sich halt wirklich überlegen ob das in irgendeinem Kontext Sinn ergibt.

Ich dachte auch dann in die Richtung das man besonderheiten der Sippe heraus arbeitet. Besondere Traditionen, einen bestimmten Kampfstil, einen Erzfeind etc.

Das ist aber nur das wovon ich begeistert wäre, würdet ihr euch als Spieler auch darauf einlassen? Es sind eben schon starke Begrenzungen die nicht jedem Gefallen...

Ansonsten würde ich gerne Wissen, wie ihr die Steppe kennen lernen wollt oder wie ihr sie gerne erleben würde. Zum Beispiel als Teil einer Karawane die sich zu einer verschollen Ruine durchschalgen will um ein Artefakt zu bergen. Oder so eine klassisches "Ihr seit Gefangegenommen versucht zu entkommen" - Ding.
Teilt es mir einmal mit, damit ich sehen kann ob ich nicht do etwas kleines zusammenschreiben kann 🙂

Danke für eure Aufmerksamkeit!

Wie immer gilt: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!


Zitat
Dirk
 Dirk
(@dgr)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 273
 

Die Antwort lautet: ja.

Also, ich könnte mir eine Steppen-Nebenquest-wieauchimmer-Abenteuer gut vorstellen. Hab mal im Film "Wächter des Tages" eine Reiterhorde gesehen, die unter ihren stehenden Pferden im Schneesturm geschlafen haben. War cool. Allerdings würde ich von der Story her nicht schon wieder Gefangenschaft haben wollen. Eher sowas wie ein kleiner Trupp der von einem Ausflug zurückkommt und fesstellt, dass sein ganzer Stamm hingemetzelt/entführt/verzaubert wurde, wie auch immer. Und dann loszieht um sich zu rächen.

Dabei würde ich vermutlich keinen reinen Sturmreiter spielen wollen, da dass zu sehr in Richtung "Lanzenreiter vor!" ausarten könnte. Vielleicht eher Sturmreiter/Jäger oder Sturmreiter /Blattschuss (hatte Floh aber schon mal gemacht) oder einen Tiermeister mit Pferden als Tiergefährten. Auf jeden Fall hätte ich da Bock drauf.


AntwortZitat
Willy
(@the-mad-king)
Estimable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 197
Themenstarter  

Okay danke für das Feedback.

Die Klassenkombinationen würden alle so gehen. Man müsste nicht mal Sturmreiter sein. Man kann auch sagen ich spiele einen Berserker, der kann aber halt auch reiten und vom Pferd aus kämpfen, man bekommt dann halt nicht die Sturmreiter Boni.

Ich möchte nur sagen das das Setting wieder sehr düster wäre, ich habe das ja in Rhunir versucht. Weiß aber nicht genau ob ihr das wirklich düster fandet. Es ist eine lebensbedrohliche Gegend aus vielerlei Gründen. Wenn wenig Nahrung das ist, bekommen die Krieger zu erst. Frauen und Kinder und Alter zu letzt. Die Kindersterblichkeit ist sehr hoch etc.
Wir geben uns ja nicht die volle Dröhnung Dark Fantasy, aber Orks sind nun mal Orks. Und ich fände es schade wenn dieses raue, harte und erbarmungslose kaputt gehen würde.

 


AntwortZitat
Hannes
(@cute-hamster)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 159
 

Ich bin jetzt schon ein großer fan meines Echsenreiter Orks ....

 

grundsätzlich finde ich es immer interessant ein neues Gebiet zu erleben. ich habe mit Einschränkungen gar kein Problem und würde mir dann was entsprechendes überlegen.

Was das Setting angeht bin ich auch recht offen. wieder gefangene muss nicht sein, aber ansonsten komplett offen. Ne Idee die mir durch den Kopf ging als du Karawane und Schatz suchen erwähnt hast war, dass wenn nicht alle bock auf Orks haben, könnte das ja auch eine Karawane aus einer anderen Region sein, die jetzt aber die Steppe durchqueren muss um an ihr Ziel zu kommen. dabei nimmt man entsprechend auch die sitten und die Herausforderungen der Steppe auf, ist aber weniger begrenzt im Charakter.

 


AntwortZitat
Willy
(@the-mad-king)
Estimable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 197
Themenstarter  

Echsenreiter Ork am Arsch, als ob ein Ork zu lassen würde das sein Tier mehr scharfe Zähne hat als er selbst 😛

So hatte ich es mir tatsächlich vorgestellt. Ich muss halt ehrlich sagen das mir die Idee mal Leute eines Stammes oder einer Sippe zu spielen gefällt und nicht immer die bunte Mischung aus Charakteren. Aber das ist einfach genauso mein Fetisch wie andere gerne eine Wirtschaftssimulation spielen wollen.
Von daher kann ich mich auch mit eine bunten Karawane anfreunden.

Dann habe ich halt mehr Freiheiten die Steppe so zu interpretieren wie ich es gerne hätte. Aber das ist für mich kein Problem.


AntwortZitat
Flodde
(@fzi)
Reputable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 321
 

Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass ich bei diesem One-Shot wieder nicht dabei sein werde, aber ich wäre sehr interessiert 😉

Storytechnisch wäre es vielleicht auch cool den Raubzug an sich zu spielen, also Sklaven Rauben, Dörfer in Brand setzen und Vieh schlachten (und schlimmere Dinge, die ich aus Rücksicht auf Dirk hier nicht ausformulieren werde).

Sollte ich mitmachen, würde ich warscheinlich in Richtung Jäger/Tiermeister ausschlagen

 

Ich mag Trulk, machma!


AntwortZitat
Dirk
 Dirk
(@dgr)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 273
 

Ich habe nochmal geschaut. Tatsächlich ist der Sturmreiter ziemlich geil. Wenn also kein anderer diesen Job für sich beanspruchen würde, hätte ich tatsächlich Lust, einen urigen Ork als Anführer-Reitersau zu spielen. Mit dem Brandschatzen und Vieh-Abgeschlachte komme ich allerdings als Papa Schlumpf wieder nicht so gut klar und müsste mir was Gutes einfallen lassen. Vielleicht habe ich ja einen Hass auf fremde Dörfer und Vegetarier oder so?

Falls jemand anderes den Sturmreiter nehmen würde, könnte ich natürlich auch was anderes nehmen. Tiermeister wäre meine zweite Wahl. Vom Schützen bin ich weg, weil ich so einen Charakter ja bei Hannes spielen möchte. Bliebe im Notfall noch der Schamane. Auch wenn Hannes dann hinterher wieder von Powergaming sprechen wird, nur weil der ein paar Zauber hat... Nicht wahr.


AntwortZitat
Willy
(@the-mad-king)
Estimable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 197
Themenstarter  

Okay Dirk, das klingt schon fett! Aber Hannes hat schon nen Punkt mit dem, muss nicht jeder mögen mit dem Ork-Stamm. 

Ich frage jetzt ALLE, es gibt zwei Möglichkeiten, zu beiden habe ich Ideen. Notfalls spielen wir beides, wenn die Steppe so gut ankommt.

Ihr spielt alle unterschiedliche Abenteurer die sich einer Karawane angeschlossen haben um ein Artefakt aus der Steppe zu bergen.
Vorteil: Ihr könnt spielen was ihr wollt, nur bitte nicht so Dino-Reiter scheiße^^ Sorry aber ich glaube ihr wisst was ich meine. Ihr müsst keine "guten" Charaktere spielen, aber welche die in Gesellschaft andere Existieren können. 
Nachteil: Ich interpretiere die Steppe. Alles was nicht im GRW ist, denke ich mir aus. Ihr lernt die Steppe sozusagen kennen. 

Ihr spielt und entwerft mit mir einen eigenen Orkstamm. Ich habe eine grobe Idee und auch schon einen Namen. Den Rest können wir gemeinsam erstellen.
Vorteil: Wir entwerfen selbst ein Setting und ich gebe nur noch die Story vor. 
Nachteil: Ihr müsst Orks spielen. Solche Dinger wie, ich als Halbling wurde von Orks adoptiert und die haben mich dann..... ne Alter, wenn das nicht eine echt coole Story ist, oder eine die halbwegs Sinn macht nicht. Ich erinnere an Rhunir, Stefans Charakter hätte den Winter nicht überlebt wenn er sich keinen Namen gemacht hätte (ist leider vorher gestorben).

@Dirk ich weiß um diese Problematik. Aber ich muss jetzt mal leider sagen das ich es schade fände wenn du deinen Orkanführer so spielen würdest. Bedenke, wenn du Anführer bist hast du in der Regel deinen Vorgänger erschlagen, weil du der Stärkere bist. Zu deinem Stamm kannst du ruhig human und freundlich sein. Nach außen hin solltest du jedoch nicht "schwach" gelten. Noch was: das überleben deines Stammes ist davon abhängig wie erbarmungslos du anderen Leuten ihr Zeug wegnimmst, und wenn nicht genug da ist kriegen Alte, Schwache und Kinder zuletzt. 
Es hat nen Grund warum die Orks da harte Hunde sind, sie sind aber weder hinterhältig noch pervers grausam. Aber ich habe keine Lust zu meistern wenn das Wilde und Chaotische verloren geht. An der Stelle fände ich es besser wenn du in der Karawane einen Charakter spielst. Ist nur meine Meinung, wir können auch Donnerstag nochmal quatschen! 

@Flo ich würde das evtl. nicht als One-Shot sondern als mehrere Sitzungen auslegen. Aber eben keine Kampange.

Grüße
Willy


AntwortZitat
Dirk
 Dirk
(@dgr)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 273
 

Ok, dann gebe ich hier mal meine Stimme für den original Ork-Stamm ab. Ich finde die Idee, einen Stamm zu kreieren sehr cool. Und mit dem Ansatz: "Ein Anführer muss knochenhart sein, damit sein Stamm überlebt",  kann ich mich sogar anfreunden. Ich bin ja auch schon viel "wilder" und "chaotischer" geworden (ich sag nur: Das Eis ist sooo dünn...) und sehe es als persönliche Herausforderung, sowas mal konsequent durchzuziehen.

Aber wenn die Mehrheit für Karawane ist, spiele ich auch was anderes.


AntwortZitat
Flodde
(@fzi)
Reputable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 321
 

Wo ist denn der Sinn bei der Sache, wenn wir keinen Orkstamm oder eine Orktruppe spielen würden? 😀

Bin voll für einen Stamm, auch wenn das bedeutet, dass Hannes keine Echse bekommt (eigentlich sogar vor allem deshalb).

 


AntwortZitat
Willy
(@the-mad-king)
Estimable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 197
Themenstarter  

@Flo

Es macht halt Sinn die Steppe aus Sicht von Fremden kennen zu lernen. Aber okay, dann lasst mal am Donnerstag quatschen 🙂


AntwortZitat
Dirk
 Dirk
(@dgr)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 273
 

Unabhängig davon, für welche Variante wir uns entscheiden, habe ich mir schon mal Gedanken um einen möglichen Orkstamm gemacht. Am nächsten kommen meine Vorstellungen den Bluthufen unter Tharak Gromm. Denn sie scheinen immer noch nomadisch zu leben und überfallen Siedlungen in den Grenzlanden. Man könnte ja ein kleiner Unterstamm sein, der bei einem größeren Beutezug verpflichtet ist, den Hauptstamm mit Kriegern und Pferden zu unterstützen, aber ansonsten selber zusehen muss, wie er in der Steppe über die Runden kommt. Dabei ist von der Jagd, über das Sammeln von Grassamen bis hin zum Plündern von Karawanen (Muhaha!) und selbst das Überfallen anderer Orkstämme alles erlaubt. Wobei man die Bluthufe selber in Ruhe lässt und meist nur die Staubreiter drann glauben müssen, weil sie Luschen sind.

Ich finde es cool, wenn man für alles eine hartes Ritual durchmachen musste. Also nach der Geburt z.B. die Hängeprobe beim Schamanen, wobei die Babys an einem Fuß in die Luft gehalten werden und nur weiterleben dürfen, wenn sie sich ordentlich wehren und strampeln. Dann mit 8 Jahren, werden sie irgendwo in der Steppe ausgesetzt und müssen nur mit einem Messer bewaffnet wieder zurück zum Stamm finden, damit sie ihre Ausbildung zum Krieger beginnen können. Und um als erwachsen zu gelten, müssen sie erst einen Gegner im Zeikampf getötet haben. Aus ihrer Kampfweise ergibt sich dann auch ihr Beiname. Mein Anführer-Charakter könnte z.B. Grollkahn Hiebspalter heißen. Und er soll ein riesiges Paddelschwert führen. Aber das nur am Rande.

Bei der Hochzeit muss man es schaffen, die Braut von ihrem Pferd auf sein eigenes herüber zu ziehen, ohne dass sie zwischendurch den Boden berührt. Natürlich kann sie versuchen davonzugaloppieren und sich zu wehren, wenn sie keinen Bock hat.

Zwischen den Stämmen sollte es so etwas wie die Zahn-um-Zahn-Regel geben. Das heißt, wenn ein Ork außerhalb eines rituellen Zweikampfes getötet wurde, hat die Familie des Getöteten das Recht, ein Mitglied der Familie des Mörders als Sklave zu verlangen. Solche Regeln sollen das Überleben der Orks in der Steppe sichern. Aber man kann die Regeln natürlich ignorieren, wenn man genug Eier hat...

Vielleicht regen diese Ideen ja eure Fantasie ebenfalls an und ihr kriegt genauso viel Bock einen richtige Orkstamm zu spielen, wie ich. Und keine schwule Karawane. 😉


AntwortZitat
Willy
(@the-mad-king)
Estimable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 197
Themenstarter  

Ich als Leiter der Abteilung: Gender und Gleichberechtigung der dice-adventures GmbH, ignoriere mal den letzten Satz mit den Worten "schwule Karawane"

Dirk ich hatte auch schon eine Idee in diese Richtung.
Der Stamm würde sich selbst "Schwarz Mäuler" nennen. Da diese vor dem Kampf, schwarze Schlonze im Bereich von ihrem Mund verschmieren (auch bei ihren Pferden).
Ihr müsst auch kein "Unterstamm" sein. Ich dachte eher an eine etwas kritischere Ausgangsposition: Ihr wart mal ziemlich groß, aus verschiednen Gründen seit ihr jedoch klein und verstereut worden. Außerdem ist es wichtig das ihr einen rivalisieren Stamm habt, den ihr über alles hasst. Das beruht natürlich auf gegenseitigkeit. Einen Priester und einen Schamanen sollte es auch geben und am besten werden diese von Spielern gespielt.

Anyway finde ich die Ideen von Dirk cool und wir können es gerne versuchen den Papa Dirk zu überlisten 😉


AntwortZitat
Dirk
 Dirk
(@dgr)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 273
 

Oh, das mit der Karawane war wirklich nicht p c von mir.  Aber ich wollte eigentlich zum Ausdruck bringen, dass ich die Karawane ziemlich lame finde. So. Entschuldigung nochmal an unseren Transgender Beauftragten und alle Freunde der gleichgeschlechtlichen Liebe. Jungs, ihr dürft lieben wen ihr wollt.

@Willi: Warum muss es schwarze Schlonze sein? Können wir uns nicht auch mit roter Schlonze einreiben?

Und übrigens: Wie wollt ihr mich überlisten? Nichts dringt bis zu mir durch. Meine Reflexe sind einfach zu schnell. 🙂


AntwortZitat
Flodde
(@fzi)
Reputable Member Spielleiter
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 321
 

Drax, bist du das?

 

Macht euch mal Gedanken, ich gehe ja immernoch davon aus, dass wir das ohne mich spielen werden. Haut rein bis gleich !


AntwortZitat
Seite 1 / 4